Auch bei der SIMEP2019 werden wir wieder zwei spannende und aktuelle Themen aus der Europapolitik diskutieren:

  • Zukunft der EU27 nach dem Brexit
  • Umwelt- und Klimapolitik

Was ist das?

Zukunft der EU27 🇪🇺

Nach dem Brexit steht die EU vor der Aufgabe, sich neu auszurichten: Wie wollen wir das gemeinsame Europäische Projekt mit bald 27 Mitgliedstaaten fortsetzen? Wohin möchten wir eigentlich?

.
Im Europäischen Parlament diskutieren die Fraktionen ihre Vorstellungen, Wünsche und Projekte für die Zukunft der EU27. Die Agenda ist voll: Von institutionellen Reformen, über die Mitwirkung der Unionsbürger*innen bis hin zu konkreten Ideen für bestimmte Politikbereiche müssen sich die Abgeordneten auf gemeinsame Kompromisse einigen, um in den Verhandlungen mit den anderen Institutionen, der Kommission und dem Rat, entschlossen auftreten zu können.

 

Umwelt- und Klimapolitik 

Das Pariser Abkommen aus dem Jahr 2015 gilt als einer der großen Meilensteine der internationalen Klimapolitik. Mit dem Sonderbericht des Weltklimarates IPCC wurden die Staaten erneut zu einem entschlossenen Handeln aufgefordert.
Nun stellt sich die Frage welche Rolle Europa nach dem Rückzug der USA aus dem Pariser Abkommen in Zukunft in der internationalen Klimapolitik spielen wird?

Die Fraktionen werden ihre verschiedenen Vorschläge zur Eindämmung des menschgemachten Klimawandels debattieren und somit die Richtung der europäischen Klimapolitik mitbestimmen. Die Fragestellungen sind vielfältig: Wie könnte ein effizienter Emissionshandel gestaltet werden? Welche Maßnahmen zur Anpassung an die Auswirkungen können eingeleitet werden? Was für Veränderungen erwartet Unionsbürger*innen in der Mobilität?
Die Herausforderungen sind vielfältig und es wird ein gemeinsames Handeln der Parlamentarier*innen nötig sein um Lösungen der Probleme zu erreichen.

Was passiert da gerade?

Mehr über aktuelle Entwicklungen zu den SIMEP-Themen bald an dieser Stelle und auf der Facebook-Seite.