Die Fraktionsredner der SIMEP² – Teil III

Eingetragen bei: Aktuelles 2016, News | 0

Einen Tag vor dem Start der letzten SIMEP in 2016, präsentieren wir euch den dritten Teil unserer Fraktionsredner*innen – für die Grüne/EFA-Fraktion Michael Cramer (MdEP) und für die EFDD-Fraktion Prof. Dr. Hajo Funke.

 

Für die Grüne/EFA-Fraktion: Michael Cramer (MdEP) Michael Cramer

Michael Cramer arbeitete zunächst als Lehrer und war viele Jahre lang Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, bevor er 2004 in das Europäische Parlament gewählt wurde. Dort war er längere Zeit verkehrspolitischer Sprecher der Grünen und ist seit 2014 Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Tourismus (TRAN). Mit dem Thema Verkehr beschäftigte er sich bereits sein gesamtes Leben, nicht nur politisch, sondern zeitweilig auch als Lehrbeauftragter am Otto-Suhr-Institut Berlin. Er selbst ist seit über 35 Jahren ohne Auto mobil und begeisterter Fahrradfahrer. Jeden Sommer leitet er regelmäßig Fahrradtouren entlang des „Berliner-Mauer-Radweges“ in und um Berlin und setzte sich auf europäischer Ebene dafür ein, dass das Konzept dieses Radweges auf Europa übertragen wird.

 

 

 

 

Für die EFDD-Fraktion: Prof. Dr. Hans-Joachim Funke urn-newsml-dpa-com-20090101-150302-99-03744-large-4-3

In der EFDD im EU-Parlament sitzt eine Abgeordnete der AfD. Wir haben uns jedoch dazu entschieden, keine*n Politiker*in der AFD einzuladen, da wir als pro-europäische Jugendorganisation einer Partei, die klar rassistische und nationalistische Positionen einnimmt, keinen Raum geben möchten. Wir sind der Meinung, dass dadurch keine konstruktive Diskussion entstehen würde. Daher haben wir als unabhängigen Redner Prof. Dr. Funke eingeladen, der aktuelle Zusammenhänge, die den Rechtspopulismus betreffen, objektiv erklären kann.
Der deutsche Politikwissenschaftler Hans-Joachim „Hajo“ Funke wurde 1944 in Guhrau in Niederschlesien geboren. Er lehrte am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin (FU) von 1993 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2010. Hajo Funke forschte vor allem zu Rechtsextremismus und Antisemitismus in Deutschland. Sein Vater trat 1935 der NSDAP bei und diente der Wehrmacht als Artillerieoffizier. Dieses und weitere familiäre Erlebnisse erläutert er in seiner autobiographischen Veröffentlichung, die im Jahr 2008 erschien: Das Otto-Suhr-Institut und der Schatten der Geschichte. Eine andere Erinnerung.  Funke war Gastprofessor unter anderem an Universitäten und Hochschulen in Kopenhagen, Linz und Darmstadt und 1987 wurde er „Visiting Scholar“ am Center for European Studies an der Harvard University. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Kompetenzen wirkt Prof. Funke  auch häufig als Sachverständiger für die Politik, darunter 2012 im NSU-Untersuchungsausschuss im Bayerischen Landtag.

Bildquelle: Focus-Online.de Link zum Bild