Pressemitteilung: Ankündigung Simulation Europäisches Parlament 2016

Eingetragen bei: Pressemitteilungen | 0

Plenarsaal statt Schulbank

Bei der Simulation Europäisches Parlament schlüpfen Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 13 in die Rolle von EU-Parlamentariern und diskutieren über Asylpolitik und TTIP

Zum 18. Mal richtet die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg e.V. (JEB) in diesem Jahr die beliebte Simulation Europäisches Parlament (SIMEP) am 18. & 19. November und 16. & 17. Dezember 2016 aus. Insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland sind eingeladen, im Berliner Abgeordnetenhaus über die Asyl- und Migrationspolitikpolitik der EU und das Freihandelsabkommen TTIP zu diskutieren.

Die Teilnahme an der SIMEP ist kostenlos und nötige europapolitische Kenntnisse werden vor Ort vermittelt. Interessierte Schülerinnen und Schüler müssen lediglich Neugier und Diskussionsfreude mitbringen. Anmelden kann man sich noch bis zum 6. November unter www.simep.eu.

Bei der SIMEP debattieren und verhandeln die Teilnehmenden als Europa-Abgeordnete mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fraktionen und EU-Mitgliedstaaten, sie suchen nach Kompromissen und feilen an Entschließungen. Dabei werden die Jugendlichen von „echten“ Abgeordneten unterstützt.

Als Redner treten in diesem Jahr unter anderem Georg Streiter, stellvertretender Sprecher der Bundesregierung, Martin Pätzold (MdB), Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Sylvia-Yvonne Kaufmann, Abgeordnete für die SPD im Europäischen Parlament, und viele weitere aktive Politikerinnen und Politiker auf.

Während ihrer Beratungen werden die jungen Abgeordneten auf Schritt und Tritt von einer Gruppe von medieninteressierten Jugendlichen, den Jungjournalistinnen- und -journalisten, begleitet. Im Laufe der SIMEP entsteht dabei eine Zeitung die am Ende druckfrisch an alle Teilnehmenden verteilt wird.

Die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der Teil der deutschen Sektion der Jungen Europäischen Föderalisten ist – ein europaweites Netzwerk von über 20.000 aktiven Mitgliedern aus über 30 Ländern Europas. Die JEB wirbt für Vielfalt und Einigkeit in Europa und bildet eine offene, bunte Plattform für junge Menschen, die sich europapolitisch engagieren möchten. Im Jahr 2013 erhielt die JEB für ihr SIMEP-Engagement den Europäischen Bürgerpreis. Gefördert wird die SIMEP vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Weitere Informationen zur Simulation Europäisches Parlament findet man unter www.simep.eu und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/SIMEP.eu. Ansprechpartnerinnen sind die SIMEP-Projektkoordinatorinnen Lena Herzog und Ulrike Döbel (030 97005492, simep@jeb-bb.de).