JEB erhält den Europäischen Bürgerpreis für die SIMEP

Eingetragen bei: News, Pressemitteilungen | 0

Heute war es endlich soweit: Die JEB bekam für ihr Engagement und für die langjährige Organisation der SIMEP den Europäischen Bürgerpreis des Europäischen Parlaments verliehen.

Der Festakt fand im Europäischen Haus in Berlin statt. Die Vorsitzende des Kulturausschusses im EP, Doris Pack, hielt die Laudatio und lobte die SIMEP als Vorzeigeprojekt. Dieser Preis geht an alle Helferinnen und Helfer, die Jahr für Jahr die SIMEP ermöglichten und organisierten. Für den Verband ist dieser Preis Ansporn und Motivation auch in den nächsten Jahren sich für die Europäische Idee einzusetzen. Felix Brannaschk, der Vorsitzende der JEB, nahm den Preis stellvertretend für die ca. 30 anwesenden SIMEP-Unterstützer/innen der JEB und natürlich auch für alle anderen Helfer/innen entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

Nutzung Copyright Jens Schicke

An dieser Stelle geht auch nochmal der Dank an unseren Schirmherren, den Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses Herrn Ralf Wieland, der als Gast bei der Verleihung anwesend war, sowie an unseren langjährigen Projektförderer, das Presse-und Informationsamt der Bundesregierung.

Der Europäische Bürgerpreis wird einmal im Jahr an Personen und Projekte verliehen, die sich im Besonderen um die Europäische Einigung verdient gemacht haben. Die Auswahl trifft eine Jury aus EP-Abgeordneten auf Vorschlag eines Abgeordneten. In diesem Zusammenhang geht auch nochmal ein großer Dank an Jo Leinen, der die SIMEP und die JEB in diesem Jahr vorschlug!

 

Sogar auf der Seite der Bundesregierung wird die JEB als Preisträgerin des Europäischen Bürgerpreises erwähnt!